Stolten Schumacher Schmidt - Fachkompetenz seit über 30 Jahren.
Engagiert, fachkompetent und modern:

Mit diesem Anspruch betreuen wir bei Stolten Schumacher Schmidt seit mehr als 30 Jahren einen ebenso umfassenden wie anspruchsvollen Mandantenkreis.

Von unserem Sitz in Hamburg aus kümmern wir uns mit einem hoch motivierten Team nicht nur um die Erfüllung steuerlicher Pflichten, sondern stehen den Mandanten bei allen relevanten Fragen zu wichtigen steuerlichen und wirtschaftlichen Entscheidungen mit Rat und Tat zur Seite.

Enge Kooperationen mit Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten garantieren dabei eine Beratungsqualität, die auch höchsten Ansprüchen gerecht wird.

 

 


 

 


 


Oktober 2016 21. September 2016  - Erbschaftsteuer. Steuervergünstigung für ein Familienheim setzt zivilrechtliches Eigentum des Erblassers voraus. - Umsatzsteuer. Speiseumsätze eines Imbissbetriebs im Gastronomiebereich eines Einkaufszentrums müssen in dem regulären und dem ermäßigten Umsatzsteuersatz unterliegende Leistungen aufgeteilt werden. - Mieter/Vermieter. Makler darf kein Geld für Wohnungsbesichtigung nehmen. - Unternehmer/Unternehmen/Beteiligungen. Verlustverrechnung bei negativem Kapitalkonto eines Kommanditisten. - Nachträgliche Dynamisierung der Altersrente eines GmbH Gesellschafter-Geschäftsführers bei fehlender Erdienbarkeit nicht anzuerkennen. - Sonstiges. Steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung der Unwetteropfer. mehr
September 2016 29.08.2016  - Nimmt ein Kind ein Studium auf, welches eine Berufstätigkeit voraussetzt, erlischt unter Umständen die Kindergeldberechtigung. - Bundesfinanzhof (BFH) versagt vorläufigen Rechtsschutz gegen den Solidaritätszuschlag. - Häusliches Arbeitszimmer rechtfertigt nicht Berücksichtigung der Aufwendungen für Nebenräume. - Anrechnung von Sonderzahlungen auf den gesetzlichen Mindestlohn. - Der Erbe ist bis auf wenige Ausnahmen nicht verpflichtet, sein Erbrecht durch einen Erschein nachzuweisen. mehr
Juli 2017 30.06.2016  - Eigentümer von Vermietungsobjekten können die Fahrkosten zu den Objekten regelmäßig als Werbungskosten geltend machen. - Arbeitnehmer haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Vergütung von Pausen. - Krankheitskosten abziehbar. Wenn die Kosten Klar und eindeutig durch die berufliche Tätigkeit veranlasst sind. - Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastungen. - Kündigung von Bausparverträgen durch Bausparkassen abgelehnt. mehr